2003 - Gründung Jugendgruppe

Gründung der Jugendgruppe ehemals krebskranker Kinder und Jugendlicher beim ersten Wochenendtreffen 2003

2003 fand unser erstes Jugendtreffen statt, das seitdem jährlich durchgeführt und sehr gut angenommen wird. Oft fühlen sich gerade jugendliche Betroffene mit ihren Ängsten, Gefühlen und Problemen alleingelassen, ihnen fehlt die Ebene, um mit dem direkten Umfeld, der Familie und den Freunden ins Gespräch zu kommen. Denn durch die Diagnose Krebs verändert sich plötzlich alles, obwohl doch gerade ganz andere Themen wichtig waren. „Damit will ich nie wieder etwas zu tun haben…“ denken viele von ihnen, wenn sie nach Wochen, Monaten oder sogar Jahren endlich aus der Klinik entlassen werden. Aber auch das verbindet mit anderen Betroffenen; dennoch geht jeder anders mit dem Erlebten um. Der lockere Austausch unter Gleichaltrigen und Gleichgesinnten bereichert und gibt Sicherheit, dass man mit seinen Fragen und Problemen nicht allein ist. Jede Menge Spaß und Abwechslung bietet das jährliche Jugendtreffen, das meist an einem Septemberwochenende in einer Jugendherberge stattfindet. Jeder kann – das ist ein Kernpunkt unserer Arbeit – selbst entscheiden, was ihm guttut, wie intensiv er sich einlassen will – auch der stille Zuhörer ist uns willkommen. Jedes Jugendtreffen stellen wir unter ein anderes Motto, zum Beispiel Fotografie, Survival, Farben u.v.m. Aber auch das gemeinsame Kochen, Grillen und Lagerfeuer bieten gute Gesprächsmöglichkeiten untereinander oder mit uns Mitarbeiterinnen.