2008 - Kooperationsvertrag Universitätsklinikum Jena

Der 2008 abgeschlossene Kooperationsvertrag mit der Klinik hat auch heute noch Bestand. Diese Vereinbarung beinhaltet eine feste Stundenanzahl unserer Sozialpädagoginnen auf Station, in Absprache und Ergänzung mit dem psychosozialen Team, um dazu beizutragen, die Familien noch intensiver zu betreuen. Unsere Gespräche sind immer darauf gerichtet, Verständnis bei den Eltern für Entscheidungen der Ärzte und Schwestern zu schaffen, um eine möglichst gute Partnerschaft bei der medizinischen und psychosozialen Betreuung des Kindes zu fördern. Eine Unterstützung praktischer und emotionaler Art durch unsere Sozialarbeiterinnen stellt eine hohe Entlastung für die Eltern dar. Unser Ziel ist es, die seelische Belastung der Eltern zu vermindern, ihnen Raum für eigene Gefühle zu ermöglichen und aufzutanken. So können sie die notwendige Kraft aufbringen, die schwere Therapiezeit ihrer Kinder zu begleiten, um ihnen ein wertvoller und stabiler Gefährte zu sein.

Foto: Haus E, Quelle: UKJ